Bereits vor einigen Zeiten hatten wir über den Aspekt berichtet das Energiekosten gerade zu Zeiten Corona extrem steigen. Hinzu kommt auch eine womögliche Raffgier der Energie Anbieter. Am Ende der geschichte steht der Hartz IV Empfänger der auf seinen Energiekosten sitzen bleibt. Jetzt veröffentlicht dazu die "Rhein Zeitung" ein Artikel. Wohl jedes Pressrorganh hatte schon vor Monate die Lage erkannt aber oft blieb es nur beim hinschauen und weniger darüber zu berichten.

Gerhard Wisnewski würde sich womöglich selbst gerne als Top Enthüllungsjournalist sehen wobei seine Arbeit bei einfacher Betrachtung eher etwas von der Fortsetzung von Grimm`s Märchen an sich haben. Ende 2020 Anfang 2021 meldete sich Wisnewski wie gewohnt auf seiner Website mit einer Fülle an eher fragliche Beiträge. Womöglich aber ging es ihm mehr um Werbung für seine Bücher.  Die Beiträge würde weniger und am 8. July 2021 war dann ein verwirrender Artikel zu sehen. Und dann: gähnende Leere.

Jetzt würde man wie gewohnt erwarten das Wisnewski Ende 2021 wieder mit mehr Artikel aufwartet aber da machte die Polizei dem "Top" Journalisten wohl ein Strich

Unser Presseportal steht ganz im Sinne der Pressefreiheit.

Wir betreiben unser Presseportal ganz im Sinne der Pressefreiheit wobei alle unsere Journalist*innen autonom und ganz nach eigener Art und Weise berichten. Wir werden uns aber nie einem Druck oder Zwang beugen. Uns schüchtern Festnahmen oder Zensur nicht ein. Auch werden wir unseren Betrieb so lange es geht und selbst unter extremen Umständen weiter führen. Das sind klare Ansagen die gerade an Länder Regierungen oder auch Städte und Leute gehen die denken die Pressefreiheit wie auch immer untergraben zu können.

Einmal wieder und doch fast täglich kann aus Deutschland von fremdenfeindlichen rassistischen und anderen Übergriffe berichtet werden. So auch jetzt wieder einmal aus Köln (link) ein ein sex. anders orientierter Mensch angegriffen verletzt und beleidigt wurde. Nur weil man "schwul" ist und es einem womöglich restlos umnachteten Täter nicht passt wird man also geschlagen und beleidigt. Der Zentralrat der Juden ind Deutschland empfehlt keine Kippa zu tragen um mögliche Angriffe zu vermeiden. Aus einer ganz anderen Sicht könnte dies ein Armutszeugnis sein das man dem Zentralrat ausstellen könnte denn statt sich zu "versteckten" sollte doch gerade ein zentralrat Mut machen und Protestwellen erzeugen wenn einmal wieder Juden in Deutschland angegriffen werden.

Doch die Angst vieler Menschen die schlicht "anders" sind ist groß. Doch was bedeutet dieses "anders" sein denn?

Die Grausamkeit der Menschen scheint keine Grenzen zu kennen. Immer wieder erfahren wir das man Babys einfach aussetzt. Die kleinen Kinder die völlig hilflos sind werden ihrem Schicksal überlassen und viele dieser Opfer sterben oder sind bereits tot. In Halle (link) wurde vor einigen Tagen ein totes Baby vor den Toren einer Entsorgungsfirma gefunden. Da darf man durchaus die Frage stellen: wie abgrundtief muss ein Mensch gesunken sein um so ein Vorgehen zu tun?