Wenn wir von psych. Anstalten sprechen müssen wir immer noch auf das restlos entgleiste Armutszeugnis verweisen was sich gerade diese Anstalten vor einigen Jahren geleistet haben. Da waren Menschen unter Zwang eingebracht die schlicht Schwul oder Lesbisch waren. Die Unterbringung war aber erst durch den beschluss eines Gericht möglich. Was dann in den psych. Anstalten folgte war schlicht Folter. Der europ. Gerichtshof für Menschenrechte urteilte dazu: "Deutschland hat schwerwiegend Grund und Menschenrechte verletzt". Dabei aber war es wohl kaum Deutschöand sondern all jene die Schwule und Lesben genau diese Folterungen von denen vieles unter entsetzen zu erfahren war angetan haben. Es waren also einzelne Personen und bis heute ist kaum einer dieser Personen zur Verantwortung gezogen worden obschon das Verbrechen was wohl zur Debatte stünde schlicht weg ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit sein könnte.Auch heute noch geht es in einigen psych. Anstalten alles andere als menschenwürdig zu was vor einiger Zeit der werte Kollege Wallraff aufdecken konnte.

Ob nun die Chefin des IWF oder die Bücher oder lebensläufe der Frau Baerbock oder Geldgeschichten Rund um CDU SPD AfD und Co - viele Politiker und Parteien stehen oft im Mittelpunkt von Ermittlungen wo es dann um Aspekte geht die keinesfalls mehr als "Kleinigkeit" abgehandelt werden können. Natürlich haben auch Politiker und Parteen das Recht auf Verteitigung jedoch haben Politiker schon von Hause aus gewisse Vorzüge. So einfach gegen einen Politiker zu ermitteln ist nicht. So nehmen Ermittlungen ihren Lauf uns selbst wenn hier und da ein Politiker meist zu einer absurden lapidaren "Strafe" verdonnert wird macht der schlechte Ruf nichts aus.

"Facebook löscht momentan viele Seiten bzw. Beiträge die man der Querdenker Szene zuschreibt. Aus kritischer Sicht betrachtet müsste also jede Seite bzw. Beitrag von einem menschen und weniger von einer Maschine in Augenschein genommen werden. hinzu kämen dann klare Richtlinen aber wer macht diese Richtlinien und warum überhaupt  Richtlinien zumal wir doch Gesetze haben. Aber was in dem einen Land als Gesetz gilt kann ineinem anderen Land schlicht egal sein. Wie also soll das gehen mit der Löschung oder das Recht auf freie Meinung in sozialen Netzwerke?

Nach einer Anfrage der Partei "Linke" erklärt der Bundestag das gut 2,5 Mio. Menschen in Deutschland unter 2000 Euro Brutto verdienen. Dabei weist man auf eine starke Tendenz in den "Osten" Deutschlands hin. Eine einfache Umfrage im Westen zeigt das doch ziemlich viele Menschen ausdrücken weniger als 2000 Euro Brutto im Monat zu verdienen und so stellt sich die Frage wo dieser Bundestag denn lebt und woher dieser Bundestag glaubt seine Daten zu beziehen.

Sollten Politiker nicht so sein wie sie wirklich sind statt uns ein Schauspiel der eher drittklassigen Art vorzuspielen? Wohl jeder würde sich die Ehrlichkeit sich so zu geben wie man ist wünschen doch Politiker scheinen mehr und mehr eine Art Schauspiel abzuziehen wobei die meisten oft eine drittklassige Arbeit liefern. Dazu schauen wir uns ein Link zur "Süddeutschen Zeitung" an und erblicken ein Bild das doch Erstaunlichkeiten zeigt. Damit spätere Manipulationen ausgeschlossen werden habe wir eine Bildschirmaufnahme angefertigt.