von Ray Martini

Man kann alle Jahre wieder eine gewisse frohe Botschaft erfahren obschon man in unserer Zeit fast täglich frohe Botschaften erfahren kann. Leider hat der mensch aber das Talent oft nur die negative Seite zu sehen und auch noch zu glauben das dies oder das tatsächlich nur negativ sei. Aber alleine die Logik oder die Gesetze der Physik belegen das es nie nur negativ geben kann. Ein kleines Geheimnis meiner Kust ist es alles genau zu betrachten. Selbst in den schlimmsten Dingen fand ich positive Aspekte oder wie fragte mich als Zeuge ein Richter "was um alles in der Welt können Sie an einem grausamen Mord positives entdecken"?

Es waren Sekunden der absoluten Stille im Saal wahrzunehmen und wohl jeder war auf meine Antwort gespannt.  Meine Antwort lautete das der Mord einen geliebten Menschen wahrlich auf sehr grausame Art genommen hat aber die Liebe zu diesem ermordeten mensch so unendlich stark geworden ist das selbst der Tot da keine Chance hatten dieses Empfinden auszulöschen. Was dann folgte war salopp das Schweigen der Lämmer.

Ich habe einige sehr geliebte Menschen verloren. manche starben weil es so vorgesehen war andere durch Erkrankungen wie Covid 19 und wieder andere durch schlimmste Straftaten. Zu manchen dieser Opfer hatte ich eine sehr enge freundschaftliche Bindung und andere kannte ich einfach so. Es tut aber immer wieder weh wenn du auf welche Art auch immer geliebte Mitmenschen verlierst und es ist absolut normal dann Trauer zu haben. Du darft ja du sllst auch weinen und du darfst echt traurig sein. Das alles ist total menschlich und du brauchst dich gerade für solche Gefühle nie schämen. Wenn du selbst tief mit diesen Opfer verbunden warst oder womöglich auch noch als Ziel gedient hast aber überlebt hast wirst du dir womöglich auch noch sowas wie eine fette PTBS einfangen. Da arbeitest du den Rest deines Lebens dran. Auch das ist nicht so schön aber schaffbar.

Als ich damals in diesem verfahren als Zeuge aussagte und dem sehr gesprächigen aber etwas verwirrten Angeklagten in die Augen sah schwieg er. Einer der wenigen Momente wo er schwieg aber auch alle anderen schwiegen. Das auch die sensationsgeile Presse schwieg war mir kein Wunder. Da hatte ich doch ein Fakt ausgesagt der mehr als nur Wahrheit ist. Dieses Gefühl der Zusammengehörigkeit oder gar der Liebe ist selbst durch ein Mord nicht auszulöschen. Folglich hatte dieser Mord da eine Seite die mir ein sehr positiven Eindruck gab. Natürlich hätte man sich gewünscht das dieses Grauen an Mord nie passiert wäre aber er war Fakt. Jemand hat das ausgelöscht was du geliebt hast. Das kannst du drehen wie du willst das ist und bleibt Fakt.

Diese Liebe aber diese Zusammengehörigkeit selbst nach dem Tod ist garantiert unzerstörbar. Auf Grund meines Lebenswandels hatte ich wie schon gesagt ein ganzen Berg an Töte zu beklagen und jeder Tot tat echt weh in mir. Doch es war halt so. Jemand brachte etwas um was ich liebte. Das tut weh aber je mehr ich diese andere positive Seite verstanden hatte um so weniger sah ich den Tod als absolutes Ende. Ja dieser Tot war das Ende der uns bekannten Lebensform aber kein einziger Tod schaffte es bislang diese Sache mit der Liebe dieser Zuneigung zu kappen. Manchmal würde ich sogar sagen es verstärkte dieses Gefühl sogar. Diese Menschen die manchmal (ich will es so ausdrücken) von Bestien an Unmenschen ausgelöscht wurden wohnen heute im Himmel oder wo man immer sie glaubt. Eine Verbindung aber blieb immer bestehen.

Nat+ürlich werde ich das so nie beweisen können aber hier geht es auch weniger um beweise sondern mehr um das was wir Menschlichkeit nennen und zur Menschlichkeit gehört auch das Gefühl der Zuneigung oder gar der Liebe. Diese beiden DInge sind wie schon gesagt absolut unzerstörbar. Den Verlust eines geliebten menschen wirst auch du betrauern aber du wirst diese besondere Verbindung immer haben und sie noch tiefer als Zuneigung oder Liebe empfinden.