Politik kann und ist oft mehr als ein Widerspruch. Wohl jeder Mensch kennt Versprechen der Politiker die dann teilweise oder nie wirklich eingehalten wurden. Viele Politiker machen Ansagen geben Versprechen die sie selbst nie eingehalten haben und als Krönung der Sache scheinen viele Politiker sich nicht mal ihrer Verantwortung dazu zu stellen. Auch kaum sind Worte der Entschuldigung wahrzunehmen. So verwundert es nicht das das Vertrauen in die Politik sinkt. Ja und dann kam Corona und zog in die ganze Welt und gerade die Politik musste hier Farbe bekennen.

Was erlebten wir? Wenn wir es so betrachten sah die Welt ein restloses Durcheinander oder anderes gesagt eine sichtbare Überforderung aller Politiker. Während der eine so sprach

widersprach der andere und ein hin und her war zu sehen. In Deutschland tönte es lange Zeit das es keine Impfpflicht geben werde aber jetzt tönt der neue Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach etwas über die Impfpflicht (Link). Es verwundert daher weniger das genau jene Menschen die sich in Sachen Impfung nicht sicher waren jetzt mehr und mehr auf Abwehr gehen.

Politik sollte weniger dem Volk Pflichten auferlegen sondern sich selbst die Pflicht auferlegen menschenwürdige und transparente Entscheidungen zu treffen. Zweifelsfrei ist die Impfung in Sachen Corona das absolut sichere Mittel um sich und andere zu schützen und das wiederum muss einem normal denkenden Menschen auch einleuchten. Da bedarf es schlicht keine Pflicht. Viel mehr sollte mann jene Leute in die Verantwortung nehmen die mit den absurdesten und abenteuerlichsten Aspekte gegen Impfung stehen und die Welt und die Menschen salopp wirre machen und dabei aber ganz andere meist niedere Ziele haben wie zum Beispiel den Umsturz von Regierungen oder gar die "Auferstehung" des Nazitums.