Einmal wieder und doch fast täglich kann aus Deutschland von fremdenfeindlichen rassistischen und anderen Übergriffe berichtet werden. So auch jetzt wieder einmal aus Köln (link) ein ein sex. anders orientierter Mensch angegriffen verletzt und beleidigt wurde. Nur weil man "schwul" ist und es einem womöglich restlos umnachteten Täter nicht passt wird man also geschlagen und beleidigt. Der Zentralrat der Juden ind Deutschland empfehlt keine Kippa zu tragen um mögliche Angriffe zu vermeiden. Aus einer ganz anderen Sicht könnte dies ein Armutszeugnis sein das man dem Zentralrat ausstellen könnte denn statt sich zu "versteckten" sollte doch gerade ein zentralrat Mut machen und Protestwellen erzeugen wenn einmal wieder Juden in Deutschland angegriffen werden.

Doch die Angst vieler Menschen die schlicht "anders" sind ist groß. Doch was bedeutet dieses "anders" sein denn?

In der Regel beziehen sich die Angreifer doch auf Gedankengut das wir von den alten Nazis kennen. Man ist nicht "arisch" genug nicht genug "weiß" oder nicht genug "deutsch" oder eben nicht so wie sich die Nazis ihre ach so heile Welt vorstellen und genau da liegt womöglich der Kern des Problems. In einigen Köpfen scheint immer noch dieses alte grausame Nazigut zu spucken und Deutschland sollte nach gut 70 Jahren endlich anfangen das Versprechen "nie mehr" umzusetzen und mit alten und neuen Nazis aufräumen. Solche alten und neuen Nazis die diesen menschenverachtenden Thesen nachlaufen müssen schlicht aus der gesellschaft entfernt werden und eine lebenslange Haftstrafe wäre für solche Leute gerade angemessen. Wiir wissen doch alle was Nazis anrichten wollen und angerichtet haben und das will doch wirklich die Masse der Menschheit nicht schon wieder erleben.

Es ist beispielhaft wenn sich gerade Deutschland "multi-kulti" nennt aber es genügt nicht sich nur so zu beschreiben sondern es sollte auch umgesetzt werden.